Pflege mit
menschlichen Werten.

Aktuelles

Leistungsverbesserungen durch das Pflegestärkungsgesetz
1 Informationen für Pflegebedürftige und deren Angehörige

Neues in de Pflege: Alle Pflegebedürftigen haben einen Anspruch auf zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen. Dies gilt auch für diejenigen ohne demenzielle Einschränkungen.

Leistungsverbesserungen durch das Pflegestärkungsgesetz 1 Informationen für Pflegebedürftige und deren AngehörigeAb dem 1. Januar 2015 ändert sich einiges - alle Pflegebedürftigen bekommen einen zusätzlichen Leistungsanspruch auf 104 Euro pro Monat. Für diesen Betrag können Betreuungs­- und Entlastungs­leistungen nach § 45b SGB XI in Anspruch genommen werden. Es erhöhen sich das Pflegegeld, die Sachleistungsansprüche, die Leistungsansprüche für Tagespflegebesuche, die Zuschüsse für Anpassungen im eigenen Wohnumfeld. Außerdem wird die Finanzierbarkeit von Betreuungsleistungen erweitert - hierunter zählen beispielsweise "Haushaltshilfen, Einkaufshilfen/-dienste, ...". Unterm Strich wirkt sich die Veränderung positiv auf pflegenden Angehörigen aus, diese dürften deutliche Zeitvorteile und Entlastungen zugesprochen bekommen.

Bei Interesse und für detaillierte Informationen empfehlen wir die Lektüre der Broschüre "Stärkung der Pflege zu Hause" (Download / in neuem Fenster öffnen).